Ein sicheres Passwort generieren

Was Sie bei der Auswahl eines Passwortes beachten sollten

Sie haben sich für einen Schweizer Qualitätstresor von WALDIS und somit für einen der sichersten Tresore entschieden. Doch selbst der sicherste Tresor nützt wenig, wenn der Zahlencode einfach zu erraten ist. Nachfolgend finden Sie einige Tipps, was Sie bei der Auswahl eines Passwortes beachten sollten und wie Sie ein solches kreieren können.

Ausstattung der Schlösser

Die meisten Zahlenschlösser von WALDIS Tresoren haben auf der numerischen Tastatur auch ein Alphabet. Damit eignen sich neben Zahlen auch Buchstaben oder eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben um ein Passwort zu finden. Der Code besteht je nach Modell aus 6 bis 8 Ziffern. Daraus ergeben sich 106  (1’000’000) bis 108 (100’000’000) Kombinationsmöglichkeiten.

passwort-schloesser

Grundregeln bei der Auswahl eines Passwortes

Vermeiden sie offensichtliche Passwörter:
  • Keine Trivialwerte wie 000000, 0815, 123456
  • Nicht den eigenen Geburtstag, keine Autokennzeichen, Telefonnummer oder Namen (der Eigene, Ehefrau/- mann, Kinder, Haustiere, Firma, Wohnort etc.) als Passwort verwenden. Keine Standard-Passwörter wie Passwort oder Tresor. Auch Rückwärtsschreiben ist zu einfach.
  • Kein Passwort benutzen, das Sie schon verwenden.
  • Wichtige Passwörter sollten keine logische Struktur besitzen.
Wie erstellen Sie ein sicheres Passwort?
  • Die erste Regel: Ein Passwortes ist nur sicher, wenn es auch geheim bleibt!
  • Passwörter sich merken – nirgends aufschreiben!
  • Möglichst alle Tasten berücksichtigen (Abnützungsspuren auf der Tastatur verraten mit der Zeit die einzelnen Zahlen)
  • Die Lösung: Fantasiepasswort erstellen.
Beispiele:

Ich mag Eis nur im Sommer
Erster Buchstaben jedes Wortes: ImEniS
in Nummern: 464648

to be or not to be
Erster Buchstaben jedes Wortes: tbontb
in Nummern: 817681

Meine Mutter ist 42er Jahrgang
Erster Buchstaben jedes Wortes: MMi42J
in Nummern: 664425

Zu guter Letzt:

Überlegen Sie sich, wie das Passwort dennoch erhalten bleibt, wenn es der Inhaber nicht mehr preisgeben kann (z.B. im Todesfall). Hinterlegen Sie ein verschlossenes Couvert bei Ihrem Notar.