Tresore sind die Spielverderber für Einbrecher

Jeden Tag werden in der Schweiz nahezu 110 Einbrüche verübt, pro Jahr über 40 000.

Tresore sind die Spielverderber für Einbrecher

Viele Leute wähnen ihre Wertsachen im eigenen Tresor gesichert. Traurige Tatsache ist aber:

90% aller Tresore werden von den Tätern aufgebrochen.

Das müsste nicht sein.

Denn ein Waldis-Tresor gehört zu den restlichen 10%, die sicher sind.

Ein Tresor muss gut verankert sein.

Urs Menzi, Geschäftsführer der Waldis Tresore AG, erklärt: «Fast 50% aller Tresore werden bei einem Einbruch abtransportiert. Danach knackt ihn der Täter in aller Ruhe auf.» Sicherheit beginnt deshalb mit der richtigen Verankerung.

Die Panzerung macht’s aus:

Viele Tresore sind völlig ungenügend gepanzert. Manche Hersteller konzentrieren sich darauf, die Tür zu panzern – und vernachlässigen die Seitenwände. Genau dort knacken Einbrecher mit Schweissbrennern, Winkelschleifern und mehr den Tresor auf. Waldis-Tresore sind rundum mit unterschiedlichen Materialien mehrschichtig gepanzert.

Innen Sicherheit, aussen Schönheit:

Auch das Innenleben der Waldis-Tresore hat es in sich. Massive Bolzen in Kombination mit intelligenten Verschlussmechanismen sorgen dafür, dass bei einem Aufbruchversuch die Tür sofort unwiderruflich blockiert wird. Nebst aller Sicherheit kommt auch die Schönheit nicht zu kurz. Die Tresore sind in jeder erdenklichen Farbvariante und Ausführung erhältlich.

Hier finden Sie den vollständigen Beitrag in der PUBLIREPORTAGE als PDF.